Für Niels Wöhlk war der erste Platz bei unserem Video- und Fotocontest #adamamomente eine ziemliche Überraschung, denn das Siegerfoto, das ihn im Kreise seiner Kühe zeigt, wurde gar nicht für den Wettbewerb aufgenommen: „Das war einer von den Tagen, wo ich einfach nur zur Herde bin, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist. Meine Freundin probierte gerade ihre neue Kamera aus und kam dann irgendwann zu mir auf die Koppel, und dort ist dann das Foto entstanden“, erinnert sich der Landwirt aus dem schleswig-holsteinischen Husbymühle.

Auf der Koppel trifft man den 30-Jährigen wohl am häufigsten: „Ich bin ja mit Kühen aufgewachsen. Schon als kleiner Junge war ich immer bei den Tieren und habe so die Landwirtschaft kennen und lieben gelernt“, erzählt er lachend. Seit drei Generationen setzt Familie Wöhlk auf Milchvieh. Davor betrieben die Urgroßeltern eine Mühle, die dem kleinen Ort bei Flensburg ihren Namen gab. Während sich Vater Hans-Jürgen auf 150 ha um den Betriebszweig Ackerbau kümmert, arbeiten Sohn Niels und Freundin Ramona daran, den familiären Milchviehbetrieb ins neue Jahrtausend zu führen – mit dem Bau eines offenen Kuhstalls.

„Wir wollen die vorhandenen Stallungen erneuern und modernisieren“, erzählt der junge Landwirt, „denn wir möchten künftig Ferien auf dem Bauernhof anbieten und das Landleben für unsere Gäste erlebbar machen.“ Die 10.000 Euro Preisgeld aus dem ADAMA-Wettbewerb kommen da gerade recht, um mit dem neuen Kuhstall eines der Herzstücke des ambitionierten Projekts zu realisieren. Hier sollen vor allem städtische Besucher das Landleben hautnah erleben können – mit Tagestouren durch den Betrieb und einer Art Lehrpfad mit vielen Erläuterungen. Ferienhäuser in unmittelbarer Nähe des Hofs sind ebenfalls in Planung.

Die landschaftliche Schönheit der Region, die nur knapp 7 km von der Ostsee entfernt liegt, bewog Niels Wöhlk nach mehreren Jahren in der Fremde, in die Heimat zurückzukehren: „Hier bin ich aufgewachsen, hier habe ich meine Kindheit erlebt“, schwärmt er. Für Freundin Ramona, die er auf der Kieler Woche kennenlernte, war der Umzug aufs Land dagegen ein großer Schritt: „Meine Freundin ist eigentlich Städterin, aber sie kommt mit dem Landleben sehr gut zurecht.“ Gemeinsam sind sie ein starkes Team, das sich den Herausforderungen für Milchbauern in Deutschland mutig stellt und angetrieben wird von einer gemeinsamen Motivation: der Liebe zum Beruf.

Folgt uns gerne auf Facebook & Instagram

Kommentar abgeben