12. Mai 2017

Tag der Familie – in der Landwirtschaft

An Werte erinnern, die zählen

Unsere kleine Farm, die Kelly Family, die Fugger in Augsburg: Familiengeschichten faszinieren und interessieren viele Menschen – und das schon seit Jahrhunderten. Denn das „Herzstück Familie“, diese kleinste Zelle der Gesellschaft, ist Teil unserer Kindheit und Teil unseres Erwachsenenlebens, bedeutet Geborgenheit, aber auch fruchttragende Auseinandersetzungen, individuelle Sehnsüchte und den Wunsch nach Abnabelung zugleich. Egal in welcher Form und Größe.

Alte und neue Formen – aber immer noch „Familie“

Familie als Institution hat in den letzten Jahrzehnten eine große Wandlung erfahren. War die Großfamilie mit Oma, Opa, Tante, Eltern und Kindern im letzten Jahrhundert noch Standard, so ist sie heute mehr und mehr modernen Formen gewichen: wie der Kernfamilie aus Eltern + Kindern, der Patchworkfamilie, Regenbogenfamilie oder der Alleinerziehenden mit Kind, die sich selbstverständlich als Familie betrachten. Aber wie das Leben auch spielt: der Sinn einer Familie bleibt gleich, nämlich füreinander da zu sein und Kinder gemeinsam groß zu ziehen.

Immer noch Tradition: Hof und Familie

In der Landwirtschaft kann Familie sogar noch mehr bedeuten: nämlich zusammen zu arbeiten. Und das hat auch heute noch Tradition. Das traditionelle Bild vom Hof mit Bauer und seiner Familie hat auch heute noch Bestand in Deutschland wie ein Blick in die Statistik beweist: ca. 90 % der Beschäftigten in landwirtschaftlichen Betrieben sind Betriebsinhaber, ihre Ehepartner oder weitere Familienangehörige. Und diese Familienbetriebe tragen ca. 94 Prozent der Großteil der gesamt-landwirtschaftlichen Produktion in Deutschland. Gratulation!

Gedenktag der UN: Tag der Familie

Jedes Jahr werden wir an die Bedeutung von Familie erinnert: am 15. Mai, am Tag der Familie. Dieser Tag der Familie wurde 1993 von den Vereinten Nationen eingeführt mit dem Ziel, Familie zu schützen und die öffentliche Anerkennung zu fördern. Zudem findet er seit 1996 unter einem jährlichen Motto statt. In diesem Jahr 2017 lautet das Motto: „Families, Education, Well-Being“, zu Deutsch „Familien, Bildung, Wohlbefinden“.

Also denken Sie dran:

Auch wenn es mal wieder hoch hergeht, besonders an den Feiertagen, so bedeutet Familie im Grunde Geborgenheit und Zusammenhalt. Und dafür lohnt es sich, etwas zu tun. Zum Beispiel sich regelmäßig daran zu erinnern, was eine starke Gemeinschaft wert ist, gerade im landwirtschaftlichen Familienbetrieb: am Tag der Familie.

Echte Familien-Aktion: Agrar-Familie 2017 werden

Wenn Sie doch noch mehr tun wollen und dabei noch 12.000 Euro für die Familienkasse einstreichen möchten: Bewerben Sie sich doch als Agrar-Familie 2017, weil Sie Ihren Betrieb für die Zukunft fit machen oder Ihre Region nachhaltig bereichern unter www.agrar-familie.de

 

Foto-Quelle: Sunny studio – Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Linkedin
Contact us
Hide Buttons