20. April 2017

Schon 48 x „Tag der Erde“

Ein Reminder daran, was wir mit aller Kraft schützen sollten …

Wir schreiben Dezember 1968, als die „Apollo 8“-Mission den Mond umkreist und die bislang unbekannte Rückseite des Mondes erforschen soll. Der Zufall wollte es, dass damals nicht der Mond, sondern die Erde in den Fokus geriet und eines der wohl berühmtesten Fotos unserer Erde entstand: „Earthrise“. Es zeigt die unwirtliche Kraterlandschaft des Mondes und dahinter mitten im tiefsten Schwarz des unendlichen Weltalls eine leuchtend blau-weiße Kugel – zerbrechlich, schön, einzigartig wie ein Wunder. Dieses Bild gilt als eines der Erweckungserlebnisse der modernen Umweltbewegung.

Earthrise by William Anders

Earthrise by William Anders (Quelle: Pixababy)

So entstand der Earth Day

Ob Zufall oder nicht: Im darauffolgenden Jahr 1969 schlug John McConnell auf einer UNESCO-Konferenz in San Francisco den Namen und das Konzept des Tags der Erde vor. Als Zeichen der Wertschätzung für die natürliche Umwelt und als Anregung, unser Konsumverhalten zu überdenken.

Von 20 auf 200 Millionen Menschen

Fast parallel dazu organisierte Gaylord Nelson, der damalige US-Senator von Wisconsin, 1970 einen nationalen Umweltaktionstag und gab ihm den Namen „Environmental Teach-in“ oder „Earth Day“. Dieser „Earth Day“ sollte jedes Jahr am 22. April stattfinden. Schon im ersten Jahr engagierten sich 20 Millionen Menschen und nahmen an Aktionen teil. Im Jahr 1990 stieg die Zahl der Beteiligten auf 200 Millionen Menschen und 141 Länder.

All das bereitete den Boden für die Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung, die 1992 in Rio de Janeiro stattfand und heute als Meilenstein moderner Umweltschutz-Bemühungen gilt. Doch die Geschichte dieses historischen Tages geht noch weiter: Am 22. April 2016 haben mehr als 170 Staaten den Pariser Klimavertrag unterzeichnet – ein Tag der Rekorde, denn an keinem anderen Tag bisher haben so viele Staaten einen Vertrag an nur einem Tag unterschrieben.

Tag der Erde-Motto 2017: Green IT

Seit 1990 wird der Earth Day als weltlicher Feiertag jedes Jahr am 22. April in über 190 Ländern der Erde begangen. Immer mit einem bestimmten Schwerpunkt und Motto. Im Jahr 2009 wurde der 22. April schließlich offiziell von der UN-Generalversammlung zum „Internationalen Tag der Mutter Erde“ erklärt.

In diesem Jahr 2017 lautet das Motto u. a. in Deutschland: Green IT für’s Klima – unsere Kommunikation wird grüner! Denn die Informations- und Kommunikationsindustrie wächst und soll effizienter werden. Schon heute machen nur die Rechenzentren ca. 2 % des deutschen Strombedarfs aus.

In diesem Sinne: Adama wünscht Ihnen einen guten „Erden-Tag“ am 22. April.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Linkedin
Contact us
Hide Buttons